Identität und Heimat

Nachsinnen über Wurzeln und Kronen 

Ein Workshop mit Charles du Vinage

Sa | 18. Mai 2019 | 09:30 bis 14:00 Uhr

Um Anmeldung im Gemeindebüro wird gebeten - Telefon 030 - 3 41 90 61.

 

500 Millionen EU-Bürger aus 27 Ländern können vom 23.-26. Mai ihre Abgeordneten für das Europaparlament bestimmen. Parteien trommeln für eine hohe Wahlbeteiligung, auch indem sie die Befürchtung befeuern, es könne einen Rechtsruck in der EU geben. Jene Parteien, die diesen Rechtsruck bewirken könnten, nutzen die Begriffe „Identität“ und „Heimat“, um Ängste vor Überfremdung und Verlust der Eigenständigkeit zu fördern. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um mit einem frischen Blick über diese Begriffe und ihre Bedeutung für uns als Gemeinde in Charlottenburg nachzusinnen. 

Nach einer Andacht in der Kirche Alt-Lietzow gehen wir zum Friedhof Luisen I und spüren den Wurzeln der Gemeinde nach. Wir widmen uns darauf Fragen nach unserem heutigen Heimatbegriff und seinen Grenzen, der Identität und den Dingen, die wir als Einzelne und Gemeinde damit verbinden. Welche damit verknüpften Themen sehen wir als bewahrenswert, welche als veraltet? Wie können wir dem Neuen/Fremden als Gemeinde Raum geben, ohne damit all das hinter uns zu lassen, was wir als Teil unserer Identität betrachten?