Wichtiges aus dem Konfirmandengottesdienst

 

Das Glaubensbekenntnis

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden werden an ihre Taufe erinnert. Jetzt bekennen sie, jede und jeder für sich und alle gemeinsam, vor Gott und der Gemeinde den christlichen Glauben.

 

Die Konfirmationsfrage

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden hören die Zusage Jesu Christi, dass er sie begleiten und bei ihnen sein will. Dann werden sie mit folgenden Worten gefragt:

Wollt ihr unter Jesus Christus, eurem Herrn, leben, im Glauben an ihn wachsen und als evangelische Christen in seiner Gemeinde bleiben, so sprecht: Ja, mit Gottes Hilfe.

 

Der Konfirmationsspruch und -segen

Jede Konfirmandin, jeder Konfirmand erhält ein Wort aus der Bibel. Den Konfirmationsspruch haben sich die Jugendlichen vorher selbst ausgesucht. Sie haben sich mit diesem Wort eingehend beschäftigt. Es soll sie auf ihrem Lebensweg begleiten.

 

Dann legt die Pfarrerin, der Pfarrer jeder und jedem die Hand auf uns segnet sie:

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist

gebe dir seine Gnade:

Schutz und Schirm vor allem Argen,

Stärke und Hilfe zu allem Guten,

daß du bewahrt werdest im rechten Glauben.

Friede sei mit dir. Amen.

 

Das Abendmahl

Im Abendmahl wird die Gemeinschaft Gottes mit uns und die Gemeinschaft unter uns anschaulich. So bekräftigt es, was in der Konfirmation geschieht: Gott kommt zu uns mit seinem Segen; wir nehmen entgegen, was er schenkt; wir werden hineingenommen in die Gemeinschaft der Gläubigen und empfangen Stärkung auf unserem Weg.