Was Sie zur Konfirmation wissen sollten

 

Beginn

Der Unterricht beginnt jeweils in der Zeit um die Herbstferien herum. Die Konfirmation erfolgt im Frühjahr des übernächsten Jahres. Die Jugendlichen sollten zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt sein.

 

Anmeldung

Sie können Ihr Kind bei uns im Gemeindebüro am Gierkeplatz 4 zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo/Di/Mi/Fr. 9.00-13.00 Uhr und Do 14.00-18.00 Uhr) zum Unterricht anmelden.

Sie bringen dafür, bitte, sofern Ihr Kind getauft ist, die Taufurkunde mit.

 

Vorbereitung

Der Konfirmation geht eine eineinhalbjährige Vorbereitungszeit in der Gruppe voraus. Eltern werden in diese Arbeit durch Elternabende oder Hausbesuche einbezogen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden sollen mit grundlegenden Aussagen des christlichen Glaubens vertraut gemacht werden und das Leben der Gemeinde kennen lernen. Sie sollen auch selbst zeigen, wie sie ihren Glauben verstehen und gestalten.

 

Taufe Jugendlicher

Jugendliche, die nicht getauft sind, können an der Konfirmandenarbeit teilnehmen. Wollen sie getauft werden, wird dies während der Konfirmandenzeit - vorzugsweise in der Osternacht in der Luisenkirche - geschehen. Dadurch wird die Verbindung von Taufe und Konfirmation besonders deutlich. Zwar sind bei der Taufe von Jugendlichen Paten nicht notwendig, aber es ist schön, wenn sie ihnen als Wegbegleiter zur Seite stehen.

 

Rechte durch die Konfirmation

In der Konfirmation werden junge Menschen als Mitglieder der Gemeinde bestätigt. Sie können und sollen regelmäßig am Gemeindeleben teilnehmen. Sie können das Patenamt übernehmen und sich ab dem 16. Lebensjahr aktiv an den Kirchenvorstandswahlen beteiligen. Nach staatlichem Recht steht Jugendlichen nach Vollendung des 14. Lebensjahres selbst die Entscheidung darüber zu, zu welchem religiösen Bekenntnis sie sich halten wollen.